Gonçalo Paciëncia: Vom Abstellgleis zum Routenzug?

Lesedauer: 2 Minuten

Gonçalo Paciência ist gestern im Europa League Spiel beim Royal Antwerpen FC (0:1) nach dem verwandelten Strafstoß mit Sicherheit eine Last von den Schultern gefallen.

Keiner weiß genau: Ist er in Ungnade gefallen, passt die Leistung nicht oder ist Glasners Spielidee eine, in die der Portugiese einfach nicht passt?
Bei der aktuellen Schwäche in der Spitze, verstehe ich ehrlich gesagt nicht ganz, warum Oliver Glasner es nicht einfach mal mit ihm in der Startelf probiert.
Vielleicht ist er das aktuelle Puzzleteil, dass vorne fehlt.

Er kennt, im Gegensatz zu den neuen Spielern die Abläufe und Wege, Eigenheiten der Mitspieler und wo hoffentlich auch der Ball landet, wenn Kostic flankt (die aktuell auch nich nicht ganz sitzen).

Viele äußern sich auf Social Media negativ über ihn, aber keiner kann es bewerten. Was soll es auch bei genau 10 Minuten in 2 Spielen zu bewerten geben? Zumal die Leistung der ganzen Mannschaft gegen Bielefeld und Stuttgart eher dürftig waren. Wobei genau er gleich nach der Einwechselung gegen die Schwaben versucht hat, den Spielstand der Eintracht auf ihre Seite zu drehen.

Jeder der Jungs, die seit Wochen alles geben, hätten ein Erfolgserlebnis ja wohl mehr verdient!

@DasBuerOho auf Twitter

Einigen fehlt es dann wohl doch an Empathie. Ich spreche hier nicht von einer übermenschlichen Leistung, die Gonço gestern abgerissen hat, sondern dass er in einer Situation einfach Voraus gegangen ist und Verantwortung übernommen hat, welche zum Glück aller Adlerträger gut geendet hat.

Und nein, das schreibe ich jetzt nicht nur, weil er gestern eben den Elfer rein gemacht hat, sondern weil ich die Meinung schon länger habe. Lammers und Borré sind noch lange nicht da, wo man sie Leistungstechnisch bräuchte.

Im Fall Rafael Borré bin ich der Meinung, dass er falsch eingesetzt wird und Sam Lammers wirkt noch nicht richtig integriert. Das Spiel gegen den FC Bayern ist in Summe das 10. Pflichtspiel unter Cheftrainer Oliver Glasner. Heisst aber auch, dass die Mannschaft nach der 2. Länderspielpause Zuhause gegen den die Ex Adler und Pokalsieger von 2018, Fredi Bobic und Prince Boateng von der Berliner Hertha anfangen muss, mehr wie Unentschieden zu liefern.

Und warum nicht mit Gonçalo Paciëncia.

(C) Bild: DPA
Gefällt Dir? Dann teil es doch!

Hast Du das schon gelesen?